Leitbild

Leitbild der Märkischen Scholle Wohnungsunternehmen eG

Unser Leitbild dient allen Mitgliedern, Organen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Richtlinie für die Arbeit und das Zusammenleben sowie für die zukünftige Entwicklung unserer Genossenschaft.

Präambel

Grundwerte
 

  • Günstige Mieten
    Als Genossenschaft haben wir das Ziel, unseren Mitgliedern möglichst attraktiven Wohnraum zur Verfügung zu stellen und hierbei die Nutzungsgebühren so gering wie möglich zu halten. Sie müssen im Gegenzug ausreichend sein, um den langfristigen Erhalt unseres Wohnungsbestandes und der Anlagen zu sichern und nachhaltig weiterzuentwickeln.
  • Lebenslanges Wohnrecht
    Unter lebenslangem Wohnrecht verstehen wir neben dem rechtlichen Anspruch auch die Förderung des Wohnens in jedem Alter. Dies beinhaltet ebenfalls die Verpflichtung, dass die Wohnungen der Genossenschaft nicht verkauft und nicht in Wohneigentum umgewandelt werden.
  • Mitbestimmung
    Die Mitbestimmung der Mitglieder geschieht über die Wahl der Mitgliedervertreter_innen. Sie haben ein Mitbestimmungsrecht, durch das sie aktiv an der Entwicklung der MS teilnehmen.
  • Genossenschaftliches Leben
    Über das eigentliche Wohnen hinaus möchten wir das Zusammenleben in der Genossenschaft durch zusätzliche Angebote, Eigeninitiative der Mitglieder und eine gegenseitige Unterstützung fördern.

Aktuelle Ziele
 

Neben unseren Grundwerten sehen wir uns als Teil der Gesellschaft auch aktuellen Entwicklungen gegenüber verpflichtet.

  • Familien- und generationengerechtes Wohnen und Zusammenleben
    Wir wollen attraktive Angebote für junge Familien und älter werdende Menschen ermöglichen. Mit diesen Zielen soll ein generationsübergreifendes Wohnen verwirklicht werden, das auch für alle anderen Gruppen ein offenes und lebendiges Lebensumfeld bietet.
  • Energie- und ressourcensparendes Bauen und Sanieren
    Die Märkische Scholle nutzt bereits regenerative Energien und wird auch in Zukunft im Rahmen ihrer Möglichkeiten energie- und ressourcensparend bauen, sanieren und modernisieren. Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Nebenkosten für die Genossenschaftsmitglieder zu senken bzw. zukünftigen Steigerungen der Energiekosten entgegenzuwirken und somit die langfristige Vermietbarkeit der Wohnungen durch geringere Betriebskosten zu fördern. Darüber hinaus ist es das Ziel der Märkischen Scholle, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die wirtschaftlich vertretbare Nutzung von regenerativen Energien in den Wohnanlagen der Genossenschaft zu fördern und zur Verringerung des CO2-Ausstoßes beizutragen.

Strategie

Genossenschaftliches Leben
 

  • Toleranz und Unterstützung in der Nachbarschaft
    Genossenschaftliches Leben bedeutet für uns ein Miteinander, das durch einen fairen und toleranten Umgang geprägt ist. Praktische Mitwirkung, gegenseitige Hilfe und Übernahme von Verantwortung fördern das Gemeinschaftsgefühl und die Identifikation mit unserer Genossenschaft. Wir fördern die Nachbarschaftshilfe.
  • Information der Mitglieder
    Die Mitglieder werden regelmäßig über die Entwicklung der Märkischen Scholle informiert, um eine Transparenz über alle Leistungen und Aktivitäten zu erzeugen. Darüber hinaus wird durch die Information das genossenschaftliche Leben gefördert.
  • Service- und Beratungsangebote
    Bei Bedarf helfen wir durch die Vermittlung innerhalb der Genossenschaft und Ansprache unserer Mitglieder bzw. durch die Hilfe bei der Auswahl externer Serviceanbieter.
  • Gemeinschaftseinrichtungen
    Um das genossenschaftliche Leben zu fördern, bieten wir unseren Mitgliedern günstige Gemeinschaftseinrichtungen zur Nutzung an. Hierzu gehören beispielsweise Mietercafés, Gemeinschaftsräume, Appartements und Waschhäuser sowie attraktive Treffpunkte in Außenanlagen.

Sicherung und Entwicklung des Wohnungsbestandes
 

  • Kontinuierliche Modernisierung
    Um einen zeitgemäßen und attraktiven Wohnraum anbieten zu können, investieren wir kontinuierlich in Maßnahmen zur Wohnwertverbesserung und Bestandserhaltung.
  • Umbauten nach Bedarf
    Durch Zusammenlegung von Wohnungen und Anpassung von Grundrissen wollen wir in ausreichendem Maße auch familiengerechte Wohnflächen anbieten. Im Rahmen der Nachfrage an altersgerechten Wohnungen bemühen wir uns, den baulichen Möglichkeiten entsprechend auch barrierearmen Wohnraum zur Verfügung zu stellen.
  • Neubau und Verdichtung
    Bei der Bestandsentwicklung ziehen wir Neubau- und Verdichtungsmaßnahmen in Betracht.
  • Regenerative Energien
    Im Rahmen größerer Sanierungsmaßnahmen wird der Einsatz von regenerativen Energien geprüft und nach Möglichkeit umgesetzt.
  • Außenanlagen als Lebensraum
    Um das nachbarschaftliche Miteinander zu fördern, werden wir die Qualität der Außenanlagen erhöhen.

Verwaltung der Genossenschaft
 

  • Ihr Team
    Alle Mitarbeiter_innen verstehen sich als ein Team.
  • Serviceorientierung
    Die Mitarbeiter_innen sehen sich als Dienstleister für die Mitglieder unserer Genossenschaft. Wichtig ist der offene Dialog zwischen unserem Team und den Mitgliedern, um die unterschiedlichen Wünsche und Interessen innerhalb der Genossenschaft zu verstehen und angemessen berücksichtigen zu können.
  • Zusammenarbeit
    Im Sinne des genossenschaftlichen Lebens wird in der Zusammenarbeit ein großer Wert auf Offenheit, konstruktiven Austausch und gegenseitigen Respekt gelegt.